RURALIZATION 2021 KONFERENZ

#RURALIZATIONConference2021

Halbzeit-Konferenz - Tag 1

Halbzeit-Konferenz - Tag 2

PHOTO_EXHIBITION_1920x600

Können Sie sich vorstellen, welches Foto die meisten Stimmen in der Ausstellung erhalten hat? Das wurde während der Konferenz bekannt gegeben!

Die RURALIZATION-Fotoausstellung ist vorbei, aber Sie können alle Fotos aus dem ländlichen Raum ansehen, die von Menschen aus ganz Europa eingesandt wurden! Neben dem meistgewählten Foto des RURALIZATION-Projektkonsortiums wurde aufgrund der zahlreichen eingesandten Fotos auch das zweitmeistgewählte Foto der Öffentlichkeit prämiert. 

Sowohl das vom RURALIZATION-Projektkonsortium als auch das von der Öffentlichkeit meistgewählte Foto wurden während der RURALIZATION-Halbzeit-Konferenz am 8. und 9. November 2021 bekannt gegeben.

 

ABOUT_1920x600

Das RURALIZATION-Konsortium würde Sie zu unserer Halbzeit-Konferenz am 8. und 9. November 2021 einladen, die den Ergebnissen des H2020-Projekts Ruralisierung und den Zukunftsprognosen gewidmet ist. Im Rahmen eines persönlichen und  virtuellen Treffens mit Experten und Interessenvertretern wird die Debatte in drei Diskussionsräumen geführt: ländliche Forschung, ländlichen Generationen und Politikgestaltung für ländliche Gebiete. Wir möchten Sie einladen, an der Diskussion in dem von Ihnen bevorzugten Raum teilzunehmen und die virtuelle Ausstellung zu besuchen, in der die besten Fotos aus dem ländlichen Raum, die für unsere Fotoausstellung eingereicht wurden, gezeigt werden. 

Wir möchten Sie dazu einladen, in dem von Ihnen bevorzugten Diskussionsraum teilzunehmen. In der Sitzung zur Forschung im ländlichen Raum sollen Schlüsselfragen ermittelt und erste Wege für die Forschung und Politik im ländlichen Raum aufgezeigt werden, die die Verwirklichung der Ländlichkeit und ihrer regenerativen Ergebnisse für ländliche Gebiete unterstützen können. RURALIZATION konzentriert sich auf die Bewertung und Entwicklung neuer Instrumente, Strategien und Politiken für die Regeneration des ländlichen Raums und die Erneuerung der Generationen. Der besondere Schwerpunkt liegt auf der Analyse der ländlichen Zukunft, den Zukunftsträumen der Landjugend, der Förderung von Neuankömmlingen im ländlichen Raum, der Hofnachfolge, Neueinsteigern in die Landwirtschaft und dem Zugang zu landwirtschaftlichen Flächen.

Diese Ideen sollen in der Sitzung für die ländlichen Generationen weiterentwickelt werden, wobei Beispiele für einige dieser spezifischen Bereiche angeführt werden, aber auch übergreifende Fragen, wie der Prozess der Ländlichkeit unterstützt werden kann, im Mittelpunkt stehen.  Sie wird sich auch besonders auf das zentrale Thema dieser Konferenz konzentrieren, nämlich die Frage der Verknüpfung der EU-Ebene mit der lokalen Ebene.

An der Konferenz werden auch Vertreter der Europäischen Kommission teilnehmen, die die langfristige Vision für die ländlichen Gebiete der EU vorstellen werden. Die Abschlusssitzung der Konferenz wird darauf abzielen, konkrete politische Schlussfolgerungen aus den Projektergebnissen abzuleiten und diese mit politischen Entscheidungsträgern zu kommunizieren und zu diskutieren. Daher ist die RURALIZATION-Halbzeitkonferenz der richtige Zeitpunkt, um die Projektergebnisse über ländliche Trends, Zugang zu Land und ländliche Generationen zu resümieren.

Poster herunterladen

VENUE_1920x600

Veranstaltungsort


Zentrum für Sozialwissenschaften (Társadalomtudományi Kutatóközpont)

Adresse: H-1097. Budapest, Tóth Kálmán Street 4.

Webseite: https://tk.hu/en

Flughafen

Um vom Flughafen Budapest Liszt Ferenc nach Budapest und zur Unterkunft zu gelangen, gibt es folgende Möglichkeiten:

Taxi: Die Fahrzeit beträgt 30-35 Minuten, die Kosten belaufen sich auf etwa 6.500-8.000 Ungarische Forint (18-22 EUR).

Flughafen-Shuttle: Wenn mehrere Personen die gleiche Unterkunft gebucht haben, besteht die Möglichkeit, einen Flughafenshuttle zu buchen: https://www.minibud.hu/booking

Öffentliche Verkehsmittel: Es gibt eine Online-Website und App, die BKK Futár heißt, mit der Sie sich in Budapest fortbewegen können. Weitere Informationen finden Sie unter: https://bkk.hu/en/

Weitere Informationen über die Anreise zum und vom Flughafen Budapest Liszt Ferenc finden Sie hier: https://www.bud.hu/en/passengers/transport/public_transportation/budapest_public_transportation

Es gibt einen Flughafenbus (100E) mit einem speziellen Flughafenticket, das für eine Fahrt gültig ist (900 HUF / 2,5 EUR). Für den Zugang zu anderen öffentlichen Verkehrsmitteln besteht die Möglichkeit, Folgendes zu kaufen:

·         eine 24-Stunden-Karte für Budapest für 1650 ungarische Forint (4,6 EUR) oder

·          eine 72-Stunden-Karte für Budapest für 4150 ungarische Forint (11,6 EUR).

Wetter

Im November kann die Temperatur in Budapest von 1°C bis 12°C schwanken. Je nach Tag kann es auch regnen oder schneien, so dass wir den Teilnehmern raten, sich darauf vorzubereiten - insbesondere im Hinblick auf die Besichtigung, die in der Region Mór stattfinden wird.

Währung

In Ungarn verwent man der Ungarische Forint (Zeichen: Ft, Code: HUF). Der Umrechnungskurs beträgt 1,00 Euro = ~360 Ungarische Forint (Stand: 8. Oktober 2021).

Spannung und Steckdosen

Ähnlich wie in anderen Teilen Europas sind die Steckdosen und Stecker in Ungarn vom Typ C und F. Die Standardspannung beträgt 230 V und die Standardfrequenz 50 Hz.

COVID-19 Prüfstellen

Der Preis für die COVID-19-Prüfung ist auf 19.500 HUF (54 EUR) festgelegt.

- Am Flughafen [link] - bitte beachten Sie, dass es vor Ihrem Flug zu lange dauern kann.

- Hivatalos Covidteszt oder Sürgős Covidteszt (von der gleichen Firma betrieben) [link] - sie garantieren den Transport vom Flughafen nach Budapest, nicht umgekehrt. Adresse: 1093 Budapest, Czuczor u.

- Whitelab (Whitelab Lurdy) [link] Adresse: 1097 Budapest, Könyves Kálmán krt. 12-14

Die beiden letztgenannten Zentren bieten die Möglichkeit, einen Termin im Voraus zu vereinbaren, und haben auch zentralere Testzentren, wie z. B. Astoria.

Reiseführer herunterladen

PROGRAM_1920x600

TAG 1 Halbzeit-Konferenz

 

Monday, 8th November 2021

11:30 – 12:30

Lunch

12:30 – 12:45

Welcome & Introduction to RURALIZATION

Willem Korthals Altes (TU Delft)

 

 

 

 

DISCUSSION ROOM 1: RURAL RESEARCH

12:45 – 13:15

Framework for research and innovation

Key questions and potential ways forward towards ruralization

Maura Farrell, Aisling Murtagh and Louise Weir (NUIG) (20 min presentation + 10min discussions)

13:15 – 13:45

Foresight analysis

Tuomas Kuhmonen (UTU) (20 min presentation + 10 min discussions)

13:45 – 14:15

EU rural initiatives and insights from research projects to promote ruralization

 

PoliRural
SHERPA 
RURITAGE

NEWBIE
DESIRA

MOVING Project

 

Flash project presentations (5 min each):

 

Antoni Oliva (22 sistema)

Elodie Salle (Ecorys)

Claudia De Luca (University of Bologna)

Lee-Ann Sutherland (ILUSC)

Gianluca Brunori (University of Pisa)

Mar Delgado and Sherman Farhad (University of Córdoba)

14:15 – 14:40

Round table discussion:

 

-   What specific opportunities can support new generations (e.g. newcomers, young people, migrants, new entrants into farming) in rural areas?

-   What are the barriers rural research has identified inhibiting the realisation of these opportunities?

-   What are the research gaps we need to address to help realise these opportunities?

Round table discussion +
Q&A time
(25 min)

 

14:40 – 15:00

Break

15:00 – 18:00

Site visit to a rural case study

Bozóky Winery - Wine Region of Mór

18:00

Consortium dinner

Öreg Prés Butikhotel - Inn to the Old Wine Press

TAG 2 Halbzeit-Konferenz

 

Tuesday, 9th November 2021

08.30 – 09:00

Start Meeting (Coffee)

09:00 – 09:15

Welcome

Willem Korthals Altes (TU Delft)

 

 

 

DISCUSSION ROOM 2: RURAL GENERATIONS

09:15 – 10:00

Rural newcomers and new entrants into farming

Silvia Sivini and Annamaria Vitale (UNICAL), Imre Kovách (UNIDEB), Megyesi Boldizsár (MTA TK), Maura Farrell, Aisling Murtagh and Louise Weir (NUIG) (30 min presentation + 15 min discussions)

10:00 – 10:10

RURALIZATION Photo Exhibition

Michelle Perello (Consulta Europa)

10:10 – 10:30

Listening to rural generations

-   Which barriers are faced by new entrants, successors, and rural newcomers?

-   How policy and institutional support can overcome those barriers?

-   How can we encourage generation renewal, young people to stay, newcomers to settle?

Blandine Camus (Euromontana)

Lidia Díaz (Spanish Association Against Depopulation)
Francisco Simões
(Rural NEET Youth Network)

10:30 – 10:45

Coffee break

 

 

 

DISCUSSION ROOM 3: POLICY-MAKING

10:45 – 11:30

Land innovations in the EU context: working on the field to overturn dominant land trends and paradigms

Willem Korthals Altes (TU Delft), William Loveluck (Terre De Liens), Kim Graham and Kate Swade (Shared Assets) (30 min presentation + 15 min discussions)

11:30 – 11:45

Policy design and assessment

­ Outline of Work Package and methodology

­ First draft of “the RURALIZATION process”

Titus Bahner, Hans-Albrecht Wiehler and Ciane Goulart (Kulturland) (10 min pres. + 5 min discussions)

11:45 – 12:10

A long-term vision for the EU’s rural areas

Alexia Rouby (Policy Officer DG AGRI)

12:10 - 12:30

Territorial angle of rural development and role of Cohesion Policy

Wallis Goelen (Adviser to DG REGIO Deputy Director General)

12:30 – 13:00

Panel Discussion:

 

­ How can different policy levels support the process of RURALIZATION?

­ How can we jointly elaborate effective strategies?

­ How do we valorize RURALIZATION results for practitioners?

Willem Korthals Altes (TU Delft) + TDL + KulturLand + invited policy makers and stakeholders (N.N.):

 

-   Enrique Nieto (ENRD)

-   Andrew Forde (Irish Government)

-   Julio Bernardos (Government of the Canary Islands)

-   Elena Di Bella (Metropolitan City of Turin, Eurocities)

13:00 – 14:00

Closing the mid-term conference / Lunch

SPEAKERS_1920X600

DISKUSSIONSRAUM 1: LÄNDLICHE FORSCHUNG

Willem Korthals Altes

H2020 RURALIZATION coordinator and full professor of Land development

Delft University of Technology (TU Delft)

Maura Farrell

Senior Lecturer

National University of Ireland, Galway

Aisling Murtagh

Postdoctoral Researcher on the RURALIZATION project at NUI Galway

National University of Ireland, Galway

Louise Weir

Researcher

National University of Ireland, Galway

Tuomas Kuhmonen

Research director

University of Turku

EU-Initiativen für den ländlichen Raum und Forschungsprojekte

Mar Delgado

Coordinator of the MOVING Project

University of Córdoba

Sherman Farhad

Scientific Coordinator of the MOVING Project

University of Córdoba

Antoni Oliva

Researcher

PoliRural project

Elodie Salle

SHERPA project manager

Ecorys

Claudia De Luca

Post-Doc Research Fellow

University of Bologna – RURITAGE Coordination Team

Lee-Ann Sutherland

Director of International Land Use Study Centre

NEWBIE

Gianluca Brunori

Professor and DESIRA project coordinator

University of Pisa

DISKUSSIONSRAUM 2: LÄNDLICHE GENERATIONEN

Silvia Sivini

Researcher

University of Calabria

Annamaria Vitale

Researcher

University of Calabria

Imre Kovách

Professor

Hungarian Academy of Sciences

Megyesi Boldizsár

Researcher

Hungarian Academy of Sciences

Aisling Murtagh

Postdoctoral Researcher on the RURALIZATION project at NUI Galway

National University of Ireland, Galway

Maura Farrell

Senior Lecturer

National University of Ireland, Galway

Louise Weir

Researcher

National University of Ireland, Galway

Michelle Perello

CEO and researcher

Consulta Europa Projects & Innovation

Den ländlichen Generationen zuhören

Blandine Camus

Communication & Policy Officer

Euromontana

Lidia Díaz

President

Spanish Association Against Depopulation

Francisco Simões

Chair and Assistant Researcher

Cost Action "Rural NEET Youth Network"

DISKUSSIONSRAUM 3: POLITIKGESTALTUNG

Willem Korthals Altes

H2020 RURALIZATION coordinator and full professor of Land development

Delft University of Technology (TU Delft)

William Loveluck

Research officer

Terre de Liens' national federation

Kim Graham

Research Coordinator

Shared Assets UK

Kate Swade

Co-Executive Director

Shared Assets UK

Titus Bahner

Founder, Managing Director

Kulturland eG

Hans-Albrecht Wiehler

Scientific Employee

Kulturland eG

Ciane Goulart

Project collaborator

Kulturland eG

Eine langfristige Vision für die ländlichen Gebiete der EU und Podiumsdiskussion

Alexia Rouby

Research Programme Officer

DG Agriculture and Rural Development, European Commission

Wallis VANDEBROCK-GOELEN

Head of the REGIO Project Group on the Long Term Vision for Rural Areas

Directorate-General Regional and Urban Policy (DG REGIO)

Andere politische Entscheidungsträger und Teilhaber

Andrew Forde

Head of Rural Strategy & Social Enterprise

Department of Rural & Community Development, Irish Government

Julio Bernardos

Agricultural Engineer

Productive forests promoter in collaboration with the Government of the Canary Islands

Elena Di Bella

Director of Mountain and Rural Development Service

Metropolitan City of Turin, Eurocities

Enrique Nieto

Policy Analyst

European Network for Rural Development (ENRD)

Twitter_conference_banner_white_soft

Die Präsentationen der RURALIZATION Twitter Konferenz 2021 bestehen aus bis zu fünf Tweets (280 Zeichen) auf Ihrem Twitter-Account zu Themen, die zur Politikformulierung und -analyse im ländlichen Kontext beitragen. Auf jede Präsentation folgt eine Fragerunde mit getwitterten Fragen. Jeder Vortragende verwendet den Hashtag #RuralizationConference2021, und das Publikum folgt einfach dem Hashtag, um mit den Vortragenden in Kontakt zu treten (Sie können auch einen oder mehrere Diskussionsraum-Hashtags verwenden). Ziel der Twitter-Konferenz ist es, die Wissensmobilisierung im Bereich der Forschung zur Politik für den ländlichen Raum und die Entwicklung neuer Instrumente und Strategien für die Regeneration des ländlichen Raums und die Erneuerung der Generationen zu fördern. Sie wird sich auch besonders auf das zentrale Thema dieser Konferenz konzentrieren, nämlich die Frage der Verknüpfung der EU-Ebene mit der lokalen Ebene.

 

Struktur der RURALIZATION-Konferenz 2021

Die RURALIATION-Konferenz wird sich auf 3 Diskussionsräume konzentrieren: ländliche Forschung, ländliche Generationen und Politikgestaltung. Wir möchten Sie dazu einladen, sich an dem virtuellen Diskussionsraum Ihrer Wahl zu beteiligen. Sie können sich also an jedem dieser Räume beteiligen, indem Sie Informationen zu ländlichen Themen, die Sie interessieren oder über die Sie recherchieren, twittern. Sie können auch direkte Fragen an die Referenten der Konferenz senden, damit diese sie während der RURALIZATION-Konferenz am 8. und 9. November beantworten können

Diskussionsraum 1: #RuralResearch

In diesem Diskussionsraum sollen Schlüsselfragen ermittelt und erste Wege für die Forschung und Politik im ländlichen Raum aufgezeigt werden, die die Verwirklichung der Ländlichkeit und ihrer regenerativen Ergebnisse für ländliche Gebiete unterstützen können. RURALIZATION konzentriert sich auf die Bewertung und Entwicklung neuer Instrumente, Strategien und Politiken für die ländliche Regeneration und die Erneuerung der Generationen. Ihre Twitter-Thread-Präsentation wird Beispiele in Bezug auf einige dieser spezifischen Bereiche liefern, sich aber auch auf übergreifende Fragen konzentrieren, wie der Ländlichkeitsprozess unterstützt werden kann. Sie können an der RURALIZATION-Twitter-Konferenz teilnehmen, indem Sie die folgenden Fragen in Ihrer Twitter-Veröffentlichung beantworten:

- Welche spezifischen Möglichkeiten können neue Generationen (z. B. Neuankömmlinge, junge Menschen, Migranten, Neueinsteiger in die Landwirtschaft) in ländlichen Gebieten unterstützen?

 

- Welche Hindernisse hat die ländliche Forschung identifiziert, die der Verwirklichung dieser Chancen im Wege stehen?

 

- Welches sind die Forschungslücken, die wir schließen müssen, um diese Chancen zu verwirklichen? 

 

Diskussionsraum 2: #RuralGenerations

Diese Ideen sollen in der Sitzung der ländlichen Generationen weiterentwickelt werden, wobei der Schwerpunkt auf der Analyse der ländlichen Zukunft, den Zukunftsträumen der Landjugend, der Förderung von Neuankömmlingen auf dem Land, der Hofnachfolge, Neueinsteigern in die Landwirtschaft und dem Zugang zu landwirtschaftlichen Flächen liegt. Wenn Sie nicht wissen, worum es in Ihrer Veröffentlichung gehen kann, beantworten Sie die folgenden Fragen in Ihrem Twitter-Thread:

- Wie können wir dazu beitragen, die Zukunft des ländlichen Raums und die politische Planung auf lokaler, nationaler oder EU-Ebene zu strukturieren?

- Wie kann der Prozess der Ländlichen Entwicklung von der Jugend in Europa unterstützt werden?

- Wie können wir dazu beitragen, eine Brücke zwischen der EU-Ebene und der lokalen Ebene zu schlagen?

- Wie können wir dazu beitragen, den Zugang zu Land für Neuankömmlinge im ländlichen Raum, Hofnachfolger und Neueinsteiger in die Landwirtschaft zu erleichtern?

Sie können auch über die ländlichen Fotos twittern, die im Rahmen unserer Fotoausstellung RURALIZATION eingereicht wurden. Die Abstimmung läuft noch bis zum 5. November.

Diskussionsraum 3: #PolicyMaking

 

An der Konferenz werden auch Vertreter der Europäischen Kommission teilnehmen, die die langfristige Vision für die ländlichen Gebiete der EU vorstellen werden. Die Abschlusssitzung der Konferenz wird darauf abzielen, konkrete politische Schlussfolgerungen aus den Projektergebnissen abzuleiten und diese mit politischen Entscheidungsträgern zu kommunizieren und zu diskutieren. Daher ist die RURALIZATION-Halbzeitkonferenz der richtige Zeitpunkt, um die Projektergebnisse über ländliche Trends, Zugang zu Land und ländliche Generationen wieder aufzugreifen. Einige der folgenden Fragen werden während der Podiumsdiskussion am Ende dieser Sitzung aufgeworfen:

 

- Wie können die verschiedenen politischen Ebenen den Prozess der LÄNDLICHEN ENTWICKLUNG unterstützen?

- Wie können wir gemeinsam wirksame Strategien ausarbeiten?

- Wie können wir die Ergebnisse der RURALISIERUNG für die Praktiker wertschätzen? 

 

LEITLINIEN HERUNTERLADEN

  • FACEBOOK

    Keep in touch & Share

  • TWITTER

    Follow us & stay tuned

  • Instagram

    Know what we are up to

  • YOUTUBE

    Let's streaming!