Konzept

Der bestehende Trend ungleicher Entwicklung zwischen urbanen und ruralen Gebieten führt dazu, dass sowohl ökonomische Aktivitäten, als auch Bevölkerungswachstum in städtischen Gebieten stärker ausgeprägt sind als in ländlichen. Zusätzlich sind Differenzen zwischen dem Bruttoinslandsprodukt pro Kopf in urbanen und ruralen Regionen zu beobachten.

Zur selben Zeit stehen ländliche Gebiete vor enormen Herausforderungen, wie z.B. Alterung der Bevölkerung oder Konzentration von Landebesitz. Die meisten Landwirte sind über 55 Jahre alt, während nur wenige jünger als 35 sind. Das Nicht-Ersetzen pensionierter Landwirte wird in Zukunft folgende Probleme verursachen: reduzierte Arbeiterschaft, zunehmende Isolation ruraler Gebiete, Defizit an lokalem Nahrungsangebot, Verschwinden kleiner Farmen, Landschaftsverfall, u.v.m. Ländliche Kontexte selbst stellen eine Hürde für neue Generationen von Landwirten und Landwirtinnen, als auch für andere rural-basierende Berufe, dar: Das Leben am Land kann für manch eine/n als unattraktiv erscheinen, aufgrund von Defiziten im Dienstleitungs- oder Kulturbereich oder aufgrund fehlender Innovation.

Das RURALIZATION Projekt basiert auf der Prämisse, dass rurale Regeneration erforderlich ist, um Möglichkeiten für neue Generationen bereits existierender sowier potentieller Bewohner ländlicher Regionen zu bieten. Newcomer und landwirtschafltiche Neueinsteiger sind Schlüsselfiguren, um Innovation in ruralen Gebieten herbeizuführen. In RURALIZATION wird Innovation als vielseitiges Konzept betrachtet, das sich mit neuen Produkten und Technologien, aber auch mit neuen Wirtschafts- oder Führungsmodellen beschäftigt. Das RURALIZATION Projekt sieht sich an, wie Landwirtschaft Teil dieser neuen ruralen Realität sein kann und widmet Themen, wie dem Zugang zu Land, als auch breiteren Anliegen, wie der Überwindung von Barrieren für den Einstieg in die Landwirtschaft oder der Förderung von Erbfolgeprozessen, besondere Aufmerksamkeit.

RURALIZATION bezweckt daher das Verständnis von Faktoren und Verhältnissen ruraler Regeneration mit einem empririschen Fokus, um neue Instrumente, Strategien und Richtlinien für eine rurale Regeneration zu entwickeln, zu evaluieren und zu verbreiten. Dabei werden im Speziellen Zukunftswünsche der am Land lebenden Jugend berücksichtigt, um Neuankömmlingen und landwirtschaftlichen Neueinsteigern den Eintritt zu erleichtern, indem Fragen nach dem Zugang zu Land adressiert werden. Weiters führt RURALIZATION eine Trend-Analyse zur Entdeckung relevanter Mega-Trend, Trends und schwacher Signale ruraler Regionen durch. Diese Wissensgrundlage resultiert in der Generierung effektiver Strategieinstrumente.

Dank RURALIZATION sind ländliche Gebiete dazu in der Lage eine steigende Anzahl an lokal arbeitenden und lebenden Personen willkommen heißen, welche mit der Zeit eine höhere Diversität bzgl. sozio-ökonomischem Hintergrund, Gender und ethnischer Zugehörigkeit aufweisen. Ein erfolgreicher Ruralisationsprozess macht Migration in ländliche Gebiete zur Norm, anstatt zur Ausnahme wie bisher.

esquema_ruralization